Seniorenresidenz Plauen

Aktuelle Corona-Information

·

19.01.2021| Das Landratsamt Vogtlandkreis hat den Termin für die freiwillige COVID-19-Schutzimpfung in unserem Haus bekanntgegeben:  Am 15.02.2021 erfolgt die erste Immunisierung für 86 Bewohner, 10 Mieter und 70 Mitarbeiter, die ihr Einverständnis gegeben haben.

Der verpflichtende zweite Termin folgt ca. drei Wochen später.

***

05.01.2021 | Die heutige Testreihe des Gesundheitsamtes im Wohnbereich 3 ergab, dass derzeit neun Bewohner und zwei Mitarbeiter Corona-positiv sind. Eine zweite Labortestung ist für Freitag, den 08.01.2021 geplant. Dies gilt ebenso für den Wohnbereich 2, in dem derzeit zwei Bewohnerinnen positiv getestet wurden.

Für beide betroffenen Bereiche besteht in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der Heimaufsicht ein Betretungsverbot, so dass Besuche ausschließlich in Notfällen wie in der Palliativversorgung nach vorheriger Rücksprache mit der Residenzleitung möglich sind.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

***

11.12.2020 | Aufgrund des positiven Testergebnisses eines Bewohners fand am heutigen Tag eine Testung aller Mitarbeiter und Bewohner des Wohnbereichs 3 durch das Gesundheitsamt statt, in dessen Zuge ein behördliches Betretungsverbot des entsprechenden Wohnbereichs bis einschließlich 23.12. ausgesprochen wurde.

Darüber hinaus wurde heute im Rahmen einer routinemäßigen Schnelltestung eine Bewohnerin des Wohnbereichs 4 positiv auf das Corona-Virus getestet.

Wir haben für das gesamte Haus entsprechende Schutzmaßnahmen eingeleitet und bitten Sie aufgrund dieser Begebenheiten und der aktuellen Lage im Landkreis um Ihr Verständnis, dass Besuche in unserem Haus bis auf Weiteres nicht möglich sind. Ausnahmen in der Palliativversorgung sind nach telefonischer Rücksprache mit der Residenzleitung natürlich möglich.

Bei neuen Entwicklungen werden wir Sie an dieser Stelle umgehend informieren.

***

19.11.2020 | Wir sind erleichtert mitteilen zu können, dass auch die zweite vom Gesundheitsamt durchgeführte Testreihe keine Hinweise auf ein Corona-Infektionsgeschehen ergab. Da alle Bewohner und Mitarbeiter symptomfrei sind, wird das behördlich angeordnete Betretungsverbot nicht verlängert.

Somit besteht ab sofort nach telefonischer Anmeldung wieder die Möglichkeit für Angehörige, die Gesprächszeit in unserem geschützten Besucherraum zu nutzen. In Ausnahmefällen ist nach Rücksprache mit der Residenzleitung auch ein Besuch im Bewohnerzimmer möglich. Voraussetzung ist hierbei das Mitbringen und Tragen einer FFP2-Schutzmaske.

***

10.11.2020 | Gestern erreichte uns die Information, dass alle 208 am 03.11.2020 vom Gesundheitsamt entnommenen Proben negativ sind und sich somit keine weiten Personen mit Corona angesteckt haben. Darüber hinaus wurde heute eine zweite Testreihe vom Gesundheitsamt durchgeführt. Über die Ergebnisse werden wir Sie natürlich schnellstmöglich informieren.

Das behördlich ausgesprochene Betretungsverbot unseres Hauses bis zum 18.11.2020 (siehe unten) besteht weiterhin.

***

05.11.2020 | Die Ergebnisse der ersten firmeneigenen 62 Tests von Bewohnern und Mitarbeitern liegen vor und wir sind erleichtert mitteilen zu können, dass sie alle Corona-negativ ausfielen. Unverändert sind alle Kontakte der betroffenen Mitarbeiterin in unserem Haus ohne Symptome. Weitere Proben wurden am 03.11.2020 genommen, diese sind noch in der Auswertung des medizinischen Labors.

Vorsorglich besteht auf Anordnung des Gesundheitsamtes für unser Haus vorerst bis zum 18.11.2020 ein Betretungsverbot. Damit können wir derzeit keine Besuche und therapeutische Anwendungen ermöglichen. Dennoch bieten wir unseren Bewohnern eine Vielzahl der gewohnten Angebote, die wohnbereichsintern durchgeführt werden. Dies geschieht unter sorgfältiger Einhaltung der notwendigen Schutzmaßnahmen wie Abstands- und Hygieneregeln und dem Einsatz von FFP2-Masken bei unseren Mitarbeitern.

***

01.11.2020 | Gestern Abend erhielten wir die Nachricht, dass bei einer Mitarbeiterin unseres Hauses durch eine vorsorgliche, firmeneigene Testung das Corona-Virus nachgewiesen wurde. Bei allen Kollegen, die zeitgleich mit ihr im Dienst waren, fiel der Test hingegen negativ aus und auch die Bewohner des betroffenen Wohnbereichs sind symptomfrei. Wir haben alle Hygiene- und Schutzmaßnahmen eingeleitet und reichen am 02.11. die Proben aller Bewohner und Mitarbeiter des Bereichs zur Auswertung an das von uns beauftragte Labor ein.

Wir bitten alle Angehörigen um Verständnis, dass wir bis zur Vorlage der Ergebnisse in unserem Haus keine Besuche ermöglichen können. Auch Spaziergänge sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Selbstverständlich halten wir Sie über die Testergebnisse und die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

***

Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen gilt unser Landkreis nach Einstufung des Robert-Koch-Instituts derzeit als Risikogebiet.

Wir bitten daher alle Angehörigen von dem direkten Betreten unseres Hauses und der Wohnbereiche abzusehen. Gerne bieten wir Ihnen nach telefonischer Anmeldung die Möglichkeit einer Gesprächszeit mit Ihrem Angehörigen in unserem geschützten Besucherraum. In Ausnahmefällen ist nach Rücksprache mit der Residenzleitung auch ein Besuch im Bewohnerzimmer möglich. Voraussetzung ist hierbei das Mitbringen und Tragen einer FFP2-Schutzmaske.

Diese Besuchsregel gilt in unserem Haus bis auf Weiteres und wird von uns auf Grundlage der behördlichen Allgemeinverfügung und im Einvernehmen mit der Heimaufsicht umgesetzt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.